Szene
Triker

Die Zeitschrift für Szene-Triker

Willkommen
 
 

Eigentlich wollte ich ja dieses mal quer über die Seite schreiben: „Mir ist nichts eingefallen“. Das wäre ja vielleicht ganz witzig, aber auch eine gehörige Platzverschwendung. Mögen mir doch dann alle Einsender der in diesem Heft abgedruckten Artikel nachtragen, das ich einige Texte gekürzt und einige Fotos recht klein abgedruckt habe. Und das will ich ja nicht riskieren. Es sind wieder eine Fülle von Information und Beiträgen zusammen gekommen und ich habe wieder mal ein paar Schreiberlinge auf Triker-Treffen persönlich kennen gelernt. Das ist für mich besonders spannend, hat man sich doch beim Redigieren der Beiträge schon ein optisches und charakterliches Bild gemacht. Sitzt man sich dann von Angesicht zu Angesicht gegenüber, sieht die Sache wieder ganz anders aus... Ein gedrucktes Wort ist so endgültig. Das steht eben da und lässt sich nicht oder nur schwer zurück nehmen. Ein lockeres Gespräch über längere Zeit bietet da mehr Varianz. Da spielen auch Tonfall, Atempause oder Dialekt eine Rolle. Der selbe Witz in bayrisch oder in sächsisch erzählt wird immer unterschiedlich ankommen. Und der Bayer lacht gerne mal über den Sachsen, selbst wenn er den Gag nicht verstanden hat.... Lachen verbindet eben...

In der Zeitschrift „TrikerSzene“ lest ihr ja meist in Hochdeutsch, wenn es auch hier und da mal holpert. Wir hatten aber schon Beiträge in Platt... mit Übersetzung. Also legt die Zeitschrift beiseite, schwingt euch auf euer Trike und fahrt zum nächsten Trikertreffpunkt. Sei es ein Trikertreffen, eine Händlerpräsentation oder eine Benefizaktion. Mit seinem Hobby Spaß haben, Leute treffen und/oder auch noch Gutes dabei tun ist doch eine feine Sache. In dieser Ausgabe findet ihr wieder einige Anregungen dazu.

Alte Bücher

Sie sind ein wenig vergilbt und fleckig - Bücher die viele Jahre auf dem „Buckel“ haben. Manchmal möchte man über Beiträge von damals schmunzeln, gewiss wird man in ein paar Jahren manche Anschauung von heute ebenso belächeln. Sicher wurde ein solches Buch zur früher viel gründlicher gelesen als heutige Printmedien, gab es doch weder Radio, Fernsehen, Kino noch Internet!

Alte Trikes

Heute fahre ich Trike. Als ich mich meinem Fahrzeug nähere, sehe ich, dass ein Vogel, es muss ein ziemlich großer gewesen sein, auf mein Trike geschissen hat. Also hole ich Wassereimer und Lappen und putze den Vogelschiss weg. Nun sieht man jedoch, dass die Stelle, die ich gerade putzte, wesentlich sauberer aussieht, wie der Rest des Fahrzeuges. Na, da werde ich eben das Trike komplett waschen. Nun glänzt es wieder. Aber der Chrom und das Edelstahl sieht an den Stellen, die das Putzwasser abbekommen haben, reichlich milchig aus. Eine glänzende Karosse, aber matter Chrom ist ein NOGO...

SUPEROL BIKE POLISH ist auch für das Polieren von Trikes geeignet. Das Wienern von Speichen gehört eindeutig zu meinen Lieblingsaufgaben. Irgendwie ist putzen entspannend. Mein Heimatsender dudelt im Hintergrund. Der Wetterbericht kündigt eine Regenfront an. Ich fahre das Trike unters Carport und greife zu einem Buch...

Da sieht man wieder einmal, Trike fahren ist ein rundherum entspannendes Hobby.              dieter

Heft 3/2014 erscheint im September 2014

Liebe Triker



 Triker Kalender 2013http://www.deutsche-trikerszene.de/shopping
Impressum/LinksImpressum_Links.html